Rohstoffportrait

Rohstoff-portrait

Transparenz ist uns ein Anliegen. Daher veröffentlichen wir hier unsere natürlichen Rohstoffe und deren Wirkung.

Öle

Mandelöl

Mandelöl ist ein sehr verträgliches und vielseitig einsetzbares Basisöl für jeden Hauttyp, auch für empfindliche und Babyhaut. Seine hohe Verträglichkeit bietet gerade sensiblen Hautzuständen milde Pflege und hilft, sie wieder ins Gleichgewicht zu bringen, Hautrauigkeit und Feuchtigkeitsmangel zu mindern.

Kokosöl

Kokosöl dringt schnell, aber nur oberflächlich in die Haut ein und erzeugt bei Auftrag ein glattes, weiches Hautgefühl ohne ausgeprägtes Fettungsgefühl. Charakteristisch ist eine gewisse kühlende Wirkung auf der Haut, da beim Schmelzen sehr viel Wärme aufgenommen wird.

Interessant ist, dass Kokosöl durch seinen hohen Laurinsäuregehalt in Verbindung mit Capryl- und Caprinsäure unter pH 8 eine gewisse desodorierende Wirkung zeigt. Diese Fettsäuren weisen eine toxische Wirkung auf grampositive, insbesondere coryneforme Bakterien auf (z. B. Corynebacterium xerosis), die für die Zersetzung des apokrinen Schweißes verantwortlich sind, ohne jedoch die Haut zu reizen.

Bienenwachs

Bienenwachs gibt leichte Konsistenz und bildet einen zarten, einhüllenden Schutzfilm, der besonders bei trockener, spröder und gereizter Haut ausgesprochen wohltuend wirkt.

Traubenkernöl

Traubenkernöl gilt wegen seines Gehalts an Polyphenolen und Tocopherolen als Öl mit außergewöhnlichen antioxidativen, zellmembran-schützenden Eigenschaften.

Durch seinen Gehalt an Lecitihin zieht Traubenkernöl sehr gut ein. Der hohe Gehalt an Linolsäure bewahrt die Flexibilität der Bilayer im Stratum Corneum, wirkt gegen Verhornungen und bewahrt den Talgfluss.

Ätherische öle

Pfefferminzöl

Die Inhaltsstoffe des ätherischen Pfefferminzöls besitzen eine Reihe von positiven Eigenschaften.

Pfefferminze ist seit langer Zeit als Heilpflanze bekannt und gehört zu den bekanntesten Hausmitteln. Neuere Studien haben gezeigt, dass ätherisches Pfefferminzöl starke bakterizide, viruzide, fungizide, vermizide und antiinfektiöse Wirkungen besitzt.

Es kann daher z. B. bei Hepatitis, Herpes, Zystitis, Prostatitis und Nierenkoliken eingesetzt werden. Zur Anwendung von ätherischem Pfefferminzöl werden die direkte Auftragung auf die betreffenden Bereiche und Ölbäder empfohlen.

Zugleich wirkt ätherisches Pfefferminzöl tonisierend und stimulierend im Verdauungstrakt. Bei Pankreas- und Leberbeschwerden, Dyspepsie, Übelkeit oder Erbrechen kann es ebenso innerlich eingesetzt werden, wie auch als Ölbad.

Eine weitere wichtige Wirkung von ätherischem Pfefferminzöl richtet sich gegen Spannungskopfschmerzen. Zusätzlich wirkt es schleimlösend bei Inhalation oder Anwendung als Ölbad und kann bei Erkältungskrankheiten eingesetzt werden. Außerdem fördert es die Wundheilung und kann bei kleineren Wunden direkt aufgetragen werden.

Ätherisches Pfefferminzöl wird in der Aromatherapie aufgrund seiner stimulierenden und tonisierenden Eigenschaften bei neurovegetativer Dystonie (Bewegungsstörungen) und Asthenie (allgemeine Schwäche) eingesetzt.

Zur Anwendung von ätherischem Pfefferminzöl werden Ölbäder, die Verwendung als Massageöl oder die Duftlampe empfohlen. Der Duft wirkt erfrischend auf die Raumluft.

Litesa Cubebaöl

Litsea ist ein ideales Öl für die Raumbeduftung. Wirkt frisch, erfrischend, luftreinigend (Küche, Bad), entzündungshemmend, antiviral, mental anregend und aufhellend.

Kampferblätteröl

Die Inhaltsstoffe des ätherischen Kampferöls (Camphoröls) besitzen eine Reihe von gesundheitlich relevanten Eigenschaften. Bereits im Altertum wurde Kampfer verwendet.

Kampfer und Kampferöl (Campheröl, Ravintsaraöl) werden auch gern in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) genutzt. Die Anwendung kann als Inhalation, Einreibung, Massageöl, als Auflage oder Ölbad erfolgen.

Orangenöl

Bei entzündlichen Erkrankungen der Haut (Akne, Furunkel) kann ätherisches Orangenöl als Auftragung oder Ölbad eingesetzt werden und wirkt entzündungshemmend. Auch bei Zellulite kann es aufgrund seiner adstringierenden (zusammenziehenden) Wirkung als Massageöl oder Ölbad eingesetzt werden.

Lavendelöl

Die Inhaltsstoffe des ätherischen Lavendelöls besitzen eine Reihe von positiven Eigenschaften.

Es wird gern als Einreibung, Massageöl, Ölbad oder in der Duftlampe verwendet. Lavendelöl ist insbesondere in Frankreich und England seit sehr langer Zeit eine Art Volksheilmittel.

Bergamottenöl

Ätherisches Bergamottöl wird in der Aromatherapie bei Erkrankungen der Seele eingesetzt.

Besonders bei Depressionen, auch durch Lichtmangel verursachter Winterdepression, wirkt sich der frische, zitrusartige Duft positiv aus.

Zudem soll es entspannend auf die Nerven wirken und auch bei prämenstrualen Beschwerden soll es Linderung versschaffen.

Zypressenöl

Zypresse (Cupressus sempervirens) Zypressen geben ein frisches, krautartiges und leicht immergrünes Aroma ab, das erfrischt und eine revitalisierende Wirkung hat. Bei fetter oder problematischer Haut ist Zypressenöl sehr hilfreich.

Wacholderbeeröl

Das ätherische Wacholderbeerenöl wird in kosmetischen Produkten als Parfümkomponente für frische und trockene Noten verwendet. Es findet sich auch häufig in Düften für Badezusätze sowie in Haut- und Haarpflegemitteln. Ätherisches Wacholderbeerenöl dient auch als Wirk- und Duftkomponente in pharmazeutischen Produkten (Diuretica und Stomachica). Ätherisches Wacholderbeerenöl eignet sich sehr gut für Mischungen mit Basilikum, Benzoe, Grapefruit, Lavendel, Muskatellersalbei, Pfefferminze, Rosmarin, Sandelholz, Zitrusfrüchte und Zypresse.

Weitere Rohstoffe

Zinkoxid

Zinkoxid wirkt entzündungshemmend, adstringierend, reizlindernd, antimikrobiell und austrocknend.

Decalat Deo

Decalact Deo ist eine creme- bis hellbraune, dickflüssige Flüssigkeit und wird aus Milchsäure, Salbeiöl, Fettsäuren und ZItronensäureester hergestellt. Es ist frei von Konservierungsstoffen!

Decalact Deo ist der erste zertifiziert-natürliche Deo-Aktivstoff, der einen klinisch erprobten, 24-stündigen Effekt aufweist. Es ist öllöslich und in einem PH-Wert-Bereich von 4 bis 7,5 sehr stabil.

Das Wirkprinzip von Decalact Deo beruht auf dem Synergieeffekt aus antimikrobiell wirkenden Stoffen mit Zitronensäureester, welche den Zersetzungsprozess des Schweißes und somit die Geruchsbildung verlangsamen. Decalact Deo zeigt auch im Sommer bei hohen Temperaturen herausragende Wirkung. Es ist reizfrei, brennt nicht auf frisch rasierter Haut und wird auch von empfindlicher Haut sehr gut vertragen. Deodorants mit Decalact Deo hinterlassen keinerlei Flecken auf der Kleidung.

Decalact Deo ist einfach zu verarbeiten und kann sowohl in O/W-Emulsionen als auch in wässrigen Produkten eingesetzt werden.

Dermosoft GMCY

Glyceryl Caprylate wirkt rückfettend, feuchtigkeitsregulierend und unterstützt die Wirksamkeit von Akne-Produkten durch seine starke Wirksamkeit gegen Bakterien und Hefen. Durch die ausgezeichnete antimikrobielle Aktivität kann auf traditionelle Konservierungsmittel verzichtet werden. Seine Wirksamkeit kann durch Zugabe von Milchsäure (0,5 – 1,0%) erhöht werden. Glyceryl Caprylate überzeugt durch seine ausgezeichnete Hautverträglichkeit.